Unterweisung

Durchführung von Unterweisungen durch unsere fach- und sachkundigen Strahlenschutzexperten bei Ihnen vor Ort!

Nach § 63 der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) sind bestimmte exponierte Personen zu unterweisen. Diese Unterweisung muss vor Aufnahme der Tätigkeit durchgeführt werden und ist anschließend jährlich zu wiederholen.
Zuständig für die entsprechende Durchführung ist der Strahlenschutzverantwortliche bzw. Strahlenschutzbeauftragte, die Unterweisung kann aber auch von anderen Personen mit der notwendigen Sachkenntnis durchgeführt werden.

Rechtliche Grundlagen:
Gemäß § 63 StrlSchV hat der Strahlenschutzverantwortliche dafür zu sorgen, dass folgende Personen unterwiesen werden:

  1. Personen, die im Rahmen einer anzeige- oder genehmigungsbedürftigen Tätigkeit tätig werden
  2. Personen, denen nach § 55 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 Buchstabe a oder c der Zutritt zu einem Kontrollbereich erlaubt wird.
    (Personen, die zur Durchführung oder Aufrechterhaltung der in diesem Bereich vorgesehenen Betriebsvorgänge tätig werden müssen oder Auszubildende oder Studierende, sofern das Betreten des Kontrollbereiches zur Erreichung ihres Ausbildungszieles erforderlich ist)
  3. Andere Personen, denen nach § 55 Absatz 1 Satz 2 der Zutritt zu Kontrollbereichen von der zuständigen Behörde gestattet wird (z. B. Besucher).

Inhalt der Unterweisung:

  1. Arbeitsmethoden
  2. die möglichen Gefahren
  3. die anzuwendenden Sicherheits- und Schutzmaßnahmen
  4. die für ihre Beschäftigung oder ihre Anwesenheit wesentlichen Inhalte des Strahlenschutzrechts, der Genehmigung oder Anzeige, der Strahlenschutzanweisung und die zum Zweck der Überwachung von Dosisgrenzwerten und der Beachtung der Strahlenschutzgrundsätze erfolgende Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten.

Die Aufzeichnungen der durchgeführten Unterweisung sind 5 Jahre (Personal) bzw. 1 Jahr (z.B. Besucher) aufzubewahren und auf Verlangen der zuständigen Behörde vorzulegen.